2,4 Millionen Euro: Die teuerste Leica der Welt

Fast dreimal so teuer als erwartet

Auf 700.000 bis 900.000 Euro geschätzt brachte diese Kamera von 1923 es auf stolze 2,4 Millionen! (Foto: http://www.westlicht-auction.com)
Einem Sammler aus Asien war diese Leica-Kamera von 1923 2,4 Millionen wert! (Foto: http://www.westlicht-auction.com)

Sie war von den Experten des Wiener Auktionshauses auf bereits stattliche 700.000 bis 900.000 Euro geschätzt worden, doch die Erwartungen wurden um das rund Dreifache übertroffen: Satte 2.400.000 Euro bot ein Sammler aus Asien für die Rarität aus dem Jahr 1923.

In der Auktion vom Samstag, dem 10. März 2018 waren nicht weniger als 530 Lose im Angebot. Absolutes Highlight war jedoch diese Kamera, ein Prototyp von dem insgesamt, laut Angaben des Auktionshauses,  nur 25 Stück hergestellt worden waren. Nur noch drei Stück davon sollen bis zum heutigen Tag erhalten blieben und die nun verkaufte die am besten erhaltene sein.

Die Kamera ist mit einem 50 MM-Objektiv Typ Anastigma l:35 ausgestattet (Foto: http://www.westlicht-auction.com)
Die Kamera ist mit einem 50 MM-Objektiv Typ Anastigma l:35 ausgestattet (Foto: http://www.westlicht-auction.com)

 

Die Leica trägt die Produktionsnummer 122 (Foto: http://www.westlicht-auction.com)
Die Leica trägt die Produktionsnummer 122 (Foto: http://www.westlicht-auction.com)

Die Kameras aus dieser Serie waren als Testobjekte vor der regulären Produktion, die 1925 begann, hergestellt worden. Schon im Jahr 2012 war einer dieser Leica-Prototypen – die Nummer 116 – versteigert worden. Der erzielte Preis lag damals bei 2,16 Millionen Euro. Bis dahin der höchste, der je für eine Sammlerkamera bezahlt wurde.

Alle weiteren Resultate dieser Auktion: www.westlich-auction.com

Mehr zum Thema Leica:

Augen Auf!: 100 Jahre Leica
  • Hans-Michael Koetzle, Gabriel Bauret, Alejandro Castellote, Michael Ebert, Peter Hamilton, Anton Holzer, Franziska Mecklenburg, Rebecca Reuter, Ulf Richter, Christoph Schaden, Emilia Tavares, Bernd Weise, Thomas Wiegand, Thomas Honickel
  • Herausgeber: KEHRER Heidelberg
  • Gebundene Ausgabe: 564 Seiten

Angebot
Barnacks erste Leica.: Das zweite Leben einer vergessenen historischen Kamera.
  • Hans G Kisselbach
  • Herausgeber: Lindemann, H
  • Auflage Nr. 1 (01.06.2008)
  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten

Leica
  • Paul-Henry van Hasbroeck
  • Herausgeber: Callwey Georg D.W. GmbH
  • Gebundene Ausgabe: 354 Seiten

Ernst Leitz II:Ich entscheide hiermit: Es wird riskiert.
  • Herausgeber: Heel
  • Auflage Nr. 2 (05.05.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 280 Seiten

Leica M: 1954 bis heute/until today
  • Günter Osterloh
  • Herausgeber: Heel
  • Auflage Nr. 1 (28.01.2016)
  • Gebundene Ausgabe: 312 Seiten

Dokumentation zur Traditionsfirma:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*