„Klasse statt Masse“

Die Raritätenbörse in der Zeche Carl in Essen

Am ersten Oktoberwochenende findet die 15. Raritätenbörse in Essen statt. Alljährlich treffen sich Liebhaber ausgewählter und exzellenter Sammlerstücke zur Raritätenbörse in Essen – Vintage und Design – nur Originale aus der Zeit. Als Veranstaltungsort dient das Außengelände rund um das Maschinenhaus des Industriedenkmals Zeche Carl.

Die Raritätenbörse Ruhrgebiet ist ein internationaler Treffpunkt von Sammlern und Händlern hochwertigster Originale. Dort finden Sammler am kommenden Samstag, den 2. und Sonntag, den 3. Oktober 2021 eine große Auswahl an Raritäten, Unikaten und Originalen, wie sie sonst nur in Museen zu finden ist. Auf der einmal im Jahr stattfindenden Veranstaltung ist ein einzigartiges Angebot artverwandter Themen in einer kompakten Veranstaltung zu sehen.

Eine begrenzte, selektierte Auswahl von Ausstellern aus dem In- und Ausland werden unter dem Motto „Klasse statt Masse“ Objekte ausstellen, dies aus den Bereichen:
• Design der 20er – 50er – 70er Jahre (Möbel, Gebrauchgegenstände, Lampen, Industriedesign, Art Deco, Jugenstil, etc.) • Objekte aus den 50er Jahren – Fifties (Schallplatten, Kleidung, Schmuck, Möbel, Gebrauchsgegenstände, Jukeboxen, Flipper, etc.) • alte Reklame und historische Werbung (Emailschilder, Blechschilder, Blechdosen, Werbefiguren, Automobilia und andere Reklameobjekte aus dem Tante-Emma-Laden von 1890 bis 1970) • Objekte aus den 70er Jahren (Schallplatten, Kleidung, Schmuck, Möbel, Gebrauchgegenstände, Lampen, Objekte aus Kunststoff, Design) • alte Technik (Photografika, Nautik, Rechenmaschinen, Automobilia, Memorabilia, Bergbauraritäten, altes Blechspielzeug) • Kuriosa und Sonderbares

Natürlich wird auch dieses Mal historische Reklame bestens vertreten sein

Neuer Schwerpunkt: Industriedesign

Einen neuen Schwerpunkt haben die Veranstalter auf Industriedesign gelegt: Alte Fabriklampen, Werkbänke mit jahrelanger Geschichte, Werkstattinterieur, Loftdesign und vieles mehr. Auch Automobilia und Petrolania (z.B alte Zapfsäulen und schön gestaltete Ölkanister aus vergangenen Jahrzehnten) sind im kommen. Vintage pur in allen Facetten. Natürlich erlauben wir grundsätzlich nur Orginale aus der Zeit, auch wenn sie schon Patina angesetzt haben.

Die Aussteller und Ihr Warenangebot werden allesamt vom Veranstalter geprüft und dann für die Raritätenbörse zugelassen. Die Veranstaltung findet auf dem Gelände der denkmalgeschützen Zeche Carl in Essen statt. Die Location mit ihrem einzigartigen historischen Flair hat überregionale Bedeutung als Kultur- und Veranstaltungszentrum. Das Gelände umfasst das sehenswerte Maschinenhaus sowie das unter alten Bäumen gelegene Außengelände im Schatten des Malakowturms.

Service: Mitgebrachte Objekte schätzen lassen

Als besonderer Service können Inhaber von Sammelobjekten Ihre Stücke bei ausgewiesenen Experten schätzen lassen. Fast wie bei „Bares für Rares“ – nur hautnah auf der Börse. Die Liste der Experten kann auf der Homepage eingesehen werden.

Kuriositäten aller Art warten auf die Besucher
Glaubt man den Wetterfröschen, so werden diesmal Regenschirme – vor allem am Sonntag – eine wichtige Rolle spielen. Leider!
Auch dem Bereich Petroliana wird in Essen diesmal wieder viel Platz gewidmet

Kontaktdaten Zeche Carl, Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen, Dipl.-Ing. A. Henseler • Tel. (02324) 8594040 • Mobil 0151 65 130 260 www.raritaetenboerse.cominfo@raritaetenboerse.com


==> Siehe auch: https://sammler.net/veranstaltung/15-raritaetenboerse-ruhrgebiet/

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Frage, Meinung, Kritik? Hier ist der Ort dafür!