Fahrrad-Qualität aus Paris!

Fahrradwerbung um 1910: Rarität auf dicker Pappe und mit Preisliste auf der Rückseite

Auch Pappe hat ihre Reize, es muss nicht immer Blech sein! Seltener Werbeträger mit auf der Rückseite den (nicht ausgefüllten) Preislisten für die Reparatur-Tarife am Fahrrad. Eine Bretonin zeigt ihrem Sohn ein Fahrrad der Marke De Dion-Bouton und erklärt, das sei das ‘Fahrrad der Pariser’.

Daneben steht ein Schild, das 521 Kilometer bis nach Puteaux zeigt, eine Stadt gleich neben Paris. Damit soll wohl die Qualität der Räder unterstrichen werden. Das Motiv taucht als großformatiges Plakat regelmässig auf, in diesem kleinen Format auf fester Pappe ist es mir bis heute erst einmal begegnet.Entwurf: Eugène Ogé, um 1910. Vom selben Künstler stammt u.a. auch der bekannte Entwurf zur ‘Bière du Lion’ (siehe Bild ganz unten).

Die witzig attraktive Vorderseite der mehr als 110 Jahre alten Werbepappe
Rückseitig konnte der Fahrradhändler die verschiedenen Preise betreffend Reparaturtarife festlegen


En français:
Cela ne doit pas toujours être une tôle ou une plaque émaillée. Ce carton publicitaire portant au dos les différents tarifs de réparation du vélo date des années 1910. L’artiste est Eugène Ogé, bien connu entre autre, pour son affiche de la Bière du Lion (Voir photo tout en bas).
“Cycles de Dion-Bouton….C’est l’vélo du Parisien…” dit à son fils, la maman bretonne, autant dire, ce qui se fait de mieux.En plus grande affiche on trouve le motif régulièrement en salle de ventes. Mais ce petit format sur carton épais est beaucoup plus rare.




Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Frage, Meinung, Kritik? Hier ist der Ort dafür!